Makalle

Mekele oder auch Makalle
(Von Addis Abeba nach Mekele sind es 777 km).

Mekele, die Hauptstadt der Provinz Tigray (jetzt Region 1), liegt 2130 m hoch in einer Ebene, die im Norden und Osten von einer Bergkette begrenzt wird, und hat etwa 62.500 Einwohner. Die Stadt liegt in einem Tal, das die Hauptstra├če durchzieht. Im S├╝den der Hauptstra├če befindet sich der alte Busbahnhof. in seiner Umgebung gibt es mehrere kleine Hotels, ganz im S├╝den das staatliche Abraha Castel Hotel auf einer Anh├Âhe, im ehemaligen Palast des Dejazmach Abraha Aura. Hier sind die Informationen f├╝r Besuche der Felsenkirchen der Umgebung erh├Ąltlich, bei einigen ist eine Erlaubnis des Bischofs einzuholen.
Der nord├Âstliche Stadtrand wird vom Palast Kaiser Yohannes beherrscht. Von weitem sichtbar und die Stadt ├╝berragend erhebt sich auf einer Anh├Âhe das 1994eingeweihte M├Ąrtyrerdenkmal, welches mit 51 m H├Âhe das h├Âchste Denkmal ├äthiopiens ist.
Mekele wird seit dem 19. Jh. genannt. Mit Kaiser Yohannes IV. (1872 bis 1889)wuchs die┬şBedeutung der Stadt. Er hatte nach Erringung der Kaiserw├╝rde seinen Sitz zuerst in Debre Tabor (ca. 190 km s├╝d├Âstlich von Gondar) genommen, hielt sich aber h├Ąufiger auch in Mekele auf (angeblich, weil seine Mutter Sellas hier eine Nacht nach ihrer Hochzeit verbrachte). Nachdem 1884 sein Palast vollendet war, bevorzugte der Kaiser Mekele als Residenz.
Im ersten ├Ąthiopisch-italienischen Krieg 1894 wurde Mekele von den Italienern besetzt. Sie wurden am 2. Dezember desselben Jahres von Ras Makonnen geschlagen und in ihrer Festung eingeschlossen. Am 2. Januar 1895 mussten sie kapitulieren, durften aber mit all ihren Waffen abziehen, unter dem Versprechen, dass die abziehenden Soldaten (darunter viele Hilfstruppen aus Eritrea nicht mehr gegen ├äthiopien eingesetzt werden w├╝rden. Dieses Versprechen wurde nicht gehalten, in Adua (Adwa) k├Ąmpften 1896 wieder dieselben Hilfstruppen und wurden deshalb nach der Schlacht grausam bestraft. 
 

Sehensw├╝rdigkeiten
Mekele ist eine relativ junge und f├╝r ├Ąthiopische Verh├Ąltnisse moderne Stadt. Es gibt keine Altert├╝mer wie z. B. in Axum zu besichtigen, weshalb Mekele nicht sehr touristisch gepr├Ągt ist.Nahe dem alten Busbahnhof steht die moderne orthodoxe Kirche; eine Reihe von Rundkirchen verteilt sich auf die H├╝gel um die Stadt. im Nordwesten befindet sich das muslimische Stadtviertel mit dem Markt und der Moschee. Markttag ist der Montag. Etwas ├Âstlich davon liegt das etwas modernere eigentliche Stadtzentrum um die Piazza mit Restaurants, Bars und Gesch├Ąften.

 

[Home] [Patenschaft] [Ethiopia] [Makalle] [EOC] [HIV] [Links]

Uwe Linnemann  F├╝rther Berg 7  41515 Grevenbroich Tel.:+49 2181 498808

Wichtiger Hinweis zu allen Links auf dieser Homepage: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, da├č man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, da├č man sich ausdr├╝cklich von diesen Inhalten distanziert. Ich habe auf verschiedenen Seiten dieser Homepage Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. F├╝r all diese Links gilt: Ich m├Âchte ausdr├╝cklich betonen, da├č ich keinerlei Einflu├č auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe. Deshalb distanziere ich mich hiermit ausdr├╝cklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf meiner Homepage und mache mir ihre Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erkl├Ąrung gilt f├╝r alle auf meiner Homepage ausgebrachten Links.